Veranstaltungen

Sesselpaten

logo_underberg.jpg
Wir bieten Ihnen auch heuer wieder die Möglichkeit an, Sitzplätze des Theater Sommers Parndorf für eine Saison zu mieten, um mit dem Logo ihrer Firma zu werben.
Die Patenschaft kostet 300.- Euro pro Sitz.
Kontaktieren Sie uns bitte unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

RalphSamlRalph Saml
Schuldknecht

Geboren und aufgewachsen in Wien. Ausbildung in der Schauspielschule Krauß in Wien. Engagements:Theater im Bunker-Mödling, Im klanenBeislwisawi-Wiener Lied-Musical, Dr.Pflugfelder in Prof.Bernhardi bei den Sommerspielen auf Schloß Hunyadi, zuletzt als Bernie in Bella Donna  in der Komödie am Kai mit Gabriela Benesch und Christian Spatzek zu sehen. Fernsehen/Film: Justizwachebeamte in Jack-Kinofilm von Elisabeth Scharang, Amtsarzt in SOKO-Donau.

Dunja Sowinetz DunjaSowinetz

Rollen beim Theater Sommer Parndorf:

Rolle 2017: Peppi, Knöpfls Tochter in "Das Mädl aus der Vorstadt"

Rolle 2016: Des Schuldknechts Weib in "Jedermann"

wurde in Wien geboren und absolvierte ihre Schauspielausbildung an der Schauspielschule Kraus. Seit ihrem Abschluss ist sie fixes Ensemblemitglied am Burgtheater, wo sie unter anderem mit Regisseuren arbeitet wie Alfred Kirchner, Claus Peymann, Hans Hollmann, Wolfgang Wiens, Sven Eric Bechthof, Franz Wittenbrink, und vielen anderen. Dunja Sowinetz stand auch bei zahlreichen Festspielen auf der Bühne, u.a. bei den Salzburger Festspielen und den Festspielen Reichenau. In Film- und Fernsehen konnte man sie u.a. in «MA 2412», «Dolce Vita» und «Qualtingers Wien» sehen. Zuletzt stand sie im Ulrich Seidl-Film «Paradies: Liebe» vor der Kamera. Für das Metropol bearbeitete Dunja Sowinetz «High Society» für die Bühne und übersetzte «Guys and Dolls» für die Metropole-Produktion «Strizzis und Mizzis» ins Wienerische. Sie textet eigene Songs und Übersetzungen für das Burgtheater und eigene Programme.

Gerhard HandlGerhardHandl

 

Produktion des Theater Sommers Parndorf:
Rolle 2017:  Knöpfl, ein Pfaidler, Wittwer in „Das Mädl aus der Vorstadt“
Rolle 2016:  Der Koch in „Jedermann“

 

wurde am 14.2.1949 in Mödling geboren.
Er besuchte das dortigen Gymnasiums. Nach der Matura 1967 begann er mit einem Studium der Rechtswissenschaften in Wien. 1972 Promotion zum Doktor der Rechte und danach Strafrichter in Wien am Jugendgerichtshof Wien. Seit 2009 ist Gerhard Handl in Pension und erfolgreich im Theater tätig. Er ist verheiratet, hat drei Kinder und drei Enkelkinder.
Ab 1986 Mitglied der Theatergruppe St. Rochus in Wien
Ab 1990 Leiter der Theatergruppe St. Rochus in Wien 3 ( bis 2009 ).
Zahlreiche Rollen in Stücken von Nestroy, Moliere , Feydeau , Shakespeare und Kleist.
Nach der Übersiedlung nach Parndorf Auftritte im Sommertheater Parndorf in den Jahren 2008 , 2009 und 2010 ( Jura Soyfer und W. Shakespeare ).

Felicitas RuhmFelicitasRuhm

Jedermanns Mutter

Wienerin, nach der Matura gleich Schauspielschule Krauss, dann Mitbegründerin des Kellertheaters "Kaleidoskop" und der Carnuntumspiele. Schon erste schöne Rollen, z.B. Lena in "Leonce und Lena", Rollen von Molière, Aristophanes und Plautus. Danach begann sie mit:

THEATER-WANDERSCHAFT: im Schauspielhaus Graz, Staatstheater Nürnberg, Landestheater Salzburg, Staatstheater Braunschweig und viel Jahre im Schauspielhaus Zürich.

Es folgten
GASTSPIELE im Theater in der Josefstadt, Volkstheater, Drachengasse, Raimundtheater, Akademietheater und Tournéen mit Walter Richter.

Felicitas ist auch aus FILM UND FERNSEHEN bekannt:

Filmografie:

        
o 1955: Seine Tochter ist der Peter
         o 1967: Oberinspektor Marek - Mädchenmord
         o 1969-1971: Dolles Familienalbum (Serie)
         o 1971: Tatort - Der Richter in Weiss
         o 1978: Auf freiem Fuß
         o 1980: Tatort - Hände hoch, Herr Trimmel
         o 1982: Tatort - Trimmel und Isolde
         o 1984: Heiße Tage im Juli
         o 1984-1988: Die Wiesingers (Serie)
         o 1985: Der Leihopa (Serie)
         o 1988: Wiener Walzer
         o 1990: Regina auf den Stufen
         o 1990: Sidonie
         o 1995: Der Spritzen-Karli

Seit Jänner 2013 folgte die Zusammenarbeit mit den "WIENER COMEDIAN HARMONISTS" als sogenannter Schauspielcoach. Sie hat noch etliche Pläne aber laut ihrer eigenen Aussage: "über ungelegte Eier soll man nicht sprechen" wird noch stillschweigen gehalten.

Alfred PfeiferPFEIFER

Jedermann

 
Vita
Er spielte 2012 den "Titus Feuerfuchs" in der Talisman - Produktion des Theater Sommers Parndorf
Er spielte 2012 den Muffl in Häuptling Abendwind 
  • 1946 in Wien geboren
  • 1956 – 59 Wiener Sängerknabe in Österreich und der übrigen Welt, von Deutschland über Amerika, Japan, Australien bis Neuseeland
  • 1960 – 64 Schauspielschule Wien
Engagements
  • 1964 – 68 in Graz, weitere Engagements in Würzburg, Lübeck, Burgtheater und Volkstheater in Wien
  • 1973 – 93 Schauspielhaus Zürich
  • 1993 – 96 Theater Basel
  • Ab 1996 diverse Engagements in der Schweiz, in Deutschland und Österreich, Dozent an der Musikhochschule Luzern
Einige der vielen gespielten Rollen
  • Gianettino Doria in „Fiesko" von F. Schiller (Inszenierung H. Hollmann) – Schauspielhaus Zürich
  • Hauptrolle (Edgar) in „Die neuen Leiden des jungen W." von Ulrich Plentzdorf - Schauspielhaus Zürich
  • Hauptrolle in „Isn't it my Life anyway" von Ken Clark – Schauspielhaus Zürich
  • Hauptrolle in „Promises, Promises" (Das Appartement Or.Titel), Musical von Burt Bacharach – Schauspielhaus Zürich
  • 1993 – 99 klassisches Gesangsstudium bei Helen Häfeli in Zürich
  • 1992/93 Phantom im Musical „Phantom der Oper" von Andrew Lloyd Webber – Vereinigte Bühnen Wien
  • 1996 Danilo in „Die lustige Witwe" von Franz Lehar – Theater Basel
  • 1995 Hauptrolle Adolf Wölfli in der Oper „Die Göttliche Kirmes" von Peer Norgaard – Stadttheater St. Gallen
  • 2004 Die Baritonpartie in Carmina Burana – Einsiedeln, Altdorf und Schwyz
  • 2006 Leopold "Im weissen Rössl", 2006
  • 2008 Mydas "Die schöne Galathee", 2008
  • 2009 Neue Schramml-Operette in Litschau (AT)
Regiearbeiten
  • „Häuptling Abendwind" von J.N. Nestroj (und die Rolle des Arthur gespielt) – Schauspielhaus Zürich
  • „Ada und Evald" von Monika Maron – Theater am Neumarkt Zürich
  • Eine musikalisch szenische Bearbeitung von „Erlaubend Schaas sehr heiss bitte!" von H.C. Artmann – Theater Neumark Zürich
  • Einakter von Schnitzler
  • „Himmel und Erde" von Gerlinde Reinshagen
  • „Die Hose" von Carl Sternheim
  • „Traumspiel" von Strindberg
  • Inszenierung von „Die Bibel, die gesamte heilige Schrift, leicht gekürzt" – Theater „Neuebühne Villach" - Villach/Kärnten/ÖsterreichApril, 2003
  • Inszenierung „Im weissen Rössl" – Tellspielhaus Altdorf, 2006
  • Inszenierung "Die schöne Galathee", 2008
  • Inszenierung Flamenco Tanztheater "Trennung und Abschied", 2009

Besuchen Sie auch die Internetauftritte unserer Partner und Sponsoren

logo kulturburgenland                      Logo KultourBGLD 2016                                  logo FashionOutlet

                

www.kultur-burgenland.at         www.Kultur-Burgenland/KulTour                           FASHON OUTLET PARNDORF